Kreis Viersen historisch - Urkarten und Reinkarten

Ungefähr 1825 wurden im Gebiet des heutigen Kreis Viersen die ersten Katasterkarten - sogenannte Urkarten - erstellt. Für jede Siedlung - genauer gesagt jede Gemarkung - wurde eine Übersichtkarte ("ueb" im Dateinamen) und zahlreiche Detailkarten (in der Regel pro Flur eine, manche auch mit Beiblättern) gefertigt.

Alle diese ca. 1200 Urkarten des Kreis Viersen stehen als OpenData in verschiedenen Formaten zur Verfügung:

● alle Karten im Format pdf

● alle Karten im Format jpg

● die Übersichtskarte der Gemarkung ("ueb" im Dateinamen) auch als georeferenzierte Datei im Format jp2 (Ordner jpeg2000)

Ab ca. 1860 wurden die Reinkarten erstellt. Diese sind Ab-/Hochzeichnungen der Urkarte mit Fortführungen und reichen teilweise bis 1955 (1900 bis ca. 1930 = RE ; 1930 - 1955 = REN). Die Reinkarten liegen aktuell nur im Format PDF vor.

Die Urkarten und Reinkarten decken den Bereich der Städte und Gemeinden Brüggen, Grefrath, Kempen, Nettetal, Niederkrüchten, Schwalmtal, Tönisvorst, Viersen und Willich ab. Zur Ergänzung und besserem Verständnis werden auch die Grenzen der Gemarkungen und der Fluren der Ersterfassung des Liegenschaftskatasters bereitgestellt

Datenschutzhinweis: Bei Verwendung der Daten und Ressourcen wird serverseitig die IP-Adresse der abrufenden Stelle inkl. Zeitstempel für mögliche Fehleranalysen sowie bei Diensten zur Absicherung der Dienste protokolliert und gespeichert. Mehr erfahren Sie unter unserer Datenschutzerklärung unter https://www.kreis-viersen.de/de/inhalt-a-bis-z/datenschutzerklaerung

Schlagwörter: Brüggen Grefrath Kempen Niederkrüchten Nettetal Schwalmtal Viersen Tönisvorst Willich Kreis Viersen 05166 Urkarten Reinkarten Kataster Geschichte Archiv Flur Fluren Urfluren Urgemarkungen Fluren Gemarkungen

Daten und Ressourcen

Zusätzliche Informationen

Feld Wert
Quelle https://www.kreis-viersen.de/
Autor Kreis Viersen
Verantwortlicher Kreis Viersen
Zuletzt aktualisiert 1. Juni. 2021, 11:39 (UTC)
Erstellt 17. Dezember. 2018, 08:40 (UTC)